top of page
 
 
 
 
 
 
Das wahre Evangelium

Nirgendwo in der Schrift sagt Yeshua, dass es im Evangelium darum geht, dass Er kommt, um für unsere Sünden zu sterben.

 

Was hat Jeschua gepredigt?

Viele wären schockiert, wenn sie herausfinden würden, dass die Bibel das Evangelium anders definiert, als es ihnen immer gesagt wurde. Eine gründliche Lektüre zeigt, dass die Annahme des Blutes Christi zur Bezahlung unserer Sünden – so grundlegend wichtig es auch ist – eigentlich nicht im Mittelpunkt der „guten Nachricht“ steht, die er brachte und die die Apostel weiterhin predigten. Yeshua starb nicht nur für unsere Sünden, sondern kam auch als Bote von Jehova, dem Vater, auf die Erde:

 

Die gute Nachricht ist, dass Jehova Jeschua ordiniert hat, das Kommen Seines Reiches hier auf Erden anzukündigen.

 

  • Johannes 8:38 Ich rede von dem, was ich bei meinem Vater gesehen habe, und ihr tut, was ihr von eurem Vater gehört habt.“

 

  • Johannes 12:49-50 Denn ich habe nicht aus eigener Vollmacht geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, hat mir selbst ein Gebot gegeben – was ich sagen und was ich reden soll. 50 Und ich weiß, dass sein Gebot ewiges Leben ist. Was ich sage, sage ich also, wie der Vater es mir gesagt hat.“

 

  • Johannes 14:24 Wer mich nicht liebt, hält meine Worte nicht. Und das Wort, das du hörst, ist nicht mein, sondern die Väter, die mich gesandt haben.

 

  • Lukas 4:43 Yeshua sagte zu ihnen: „Ich muss das Königreich Jehovas den Menschen predigen

auch andere Städte, denn dazu bin ich gesandt."

Während Jeschua kategorisch die wichtigste Person war, die jemals auf dieser Erde wandelte, zeigt die Bibel deutlich, dass das von Jeschua gebrachte Evangelium nicht nur von ihm selbst handelte. Lies seine Aussagen und beweise es selbst:

 

  • Matthäus 9:35 Yeshua ging durch alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen, predigte das Evangelium des Königreichs und heilte alle Krankheiten und Gebrechen. 36 Als er die Menge sah, wurde er von Mitleid mit ihnen ergriffen, denn sie waren bedrängt und hilflos wie Schafe ohne Hirten.…

  • Markus 1:14-15 Nun, nachdem Johannes ins Gefängnis gebracht worden war, kam Jeschua nach Galiläa und predigte

das Evangelium vom Reich Gottes und sagen: „Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe. Tut Buße und glaubt an das Evangelium.“

43

 

  • Lukas 8:1 Nun begab es sich danach, dass Jeschua durch jede Stadt und jedes Dorf zog, predigte und die frohe Botschaft [das Evangelium] des Reiches Gottes brachte.

 

  • Lukas 16:16 Das Gesetz und die Propheten waren bis Johannes. Seitdem wird das Reich Gottes gepredigt, und alle drängen hinein.

 

  • Matthäus 24:14 Und es ist leichter, dass Himmel und Erde vergehen, als dass ein Tüpfelchen des Gesetzes vergeht. Und dieses Evangelium des Königreichs wird in der ganzen Welt als Zeugnis für alle Nationen gepredigt werden, und dann wird das Ende kommen.

 

Die Ankündigung der „guten Nachricht“ – die allerbeste Nachricht, die man heute hören konnte – die der Vater durch Yeshua gab, handelte von der Errichtung seines Reiches auf Erden. Was ist ein Königreich?

 

Es ist im Wesentlichen eine Nation mit all ihren Bürgern, ihrem Land und ihren Gesetzen, die von einer Regierung regiert werden. Im biblischen Sprachgebrauch kann ein Königreich auch eine Familie bedeuten, die von einem alleinerziehenden Elternteil zu einer Nation herangewachsen ist.

 

Ein Königreich hat vier grundlegende Elemente:

  1. ein König, oberster Herrscher oder Regierungsvertreter;

  2. Territorium mit seiner spezifischen Lage und bestimmten Grenzlinien;

  3. Subjekte oder Bürger innerhalb dieser territorialen Gerichtsbarkeit;

  4. und Gesetze und eine Regierungsform, durch die der Wille des Herrschers ausgeübt wird. Wenn wir eines dieser wesentlichen Elemente ignorieren – wenn wir die Botschaft ignorieren, die Yeshua vom Vater überbracht hat – werden wir einen verzerrten Glauben haben, einen, der keine Erlösung bringt.

 

Wer wird König?

Es besteht kein Zweifel, dass der König von Gottes Königreich Jeschua sein wird. Auch wenn er während seiner Zeit auf der Erde keine zivile Autorität ausübte, wird er bei seiner Rückkehr „König der Könige und Herr der Herren“ sein, 1. Timotheus 6:15; Offenbarung 19:16; 17:14).

Auch andere Propheten sagten einen kommenden König voraus, nicht nur über Israel und Juda, sondern auch über die ganze Welt. Jesaja sagt uns:

Denn uns ist ein Kind geboren, uns ist ein Sohn gegeben; und die Regierung wird auf seiner Schulter sein. Und Sein Name wird Wunderbar, Ratgeber, Mächtiger Gott, Ewiger Vater, Friedensfürst genannt werden. Die Zunahme Seiner Regierung und seines Friedens wird kein Ende haben, auf dem Thron Davids und über Seinem Königreich, es zu ordnen und es von dieser Zeit an mit Gericht und Gerechtigkeit zu errichten, sogar für immer. Der Eifer des HERRN der Heerscharen wird dies bewirken. (Jesaja 9:6-7)

 

Wo wird das Königreich errichtet? Eine vorherrschende Lüge, die Satan der Menschheit untergeschoben hat, ist der Glaube, dass die Seele nach dem Tod in den Himmel kommt. Viele Menschen nehmen an, dass der Ausdruck Königreich Gottes gleichbedeutend mit dem Himmel ist, aber die Bibel lehrt, dass das Königreich Gottes auf Erden errichtet wird, wenn Yeshua zurückkehrt!

Beachten Sie zunächst, wie die Bibel die Vorstellung, nach dem Tod „in den Himmel zu kommen“, vollständig widerlegt. Petrus sagt der Menge am Pfingsttag: „Männer und Brüder, lasst mich offen über den Patriarchen David sprechen, dass er sowohl tot als auch begraben ist und sein Grab bis heute bei uns ist.

.. Denn David ist nicht in den Himmel aufgefahren“ (Apostelgeschichte 2:29, 34). Dieser „Mann nach Gottes Herzen“ ist nicht im Himmel, sondern noch im Grab! Unser Erlöser bestätigt dies in

  • Johannes 3:13: „Niemand ist in den Himmel aufgefahren außer dem, der vom Himmel herabgekommen ist, das heißt der Menschensohn, der im Himmel ist.“

 

  • Prediger 9:5,10 Die toten Heiligen des Alten und Neuen Testaments schlafen gleichermaßen in ihren Gräbern und erwarten die Auferstehung – ohne Bewusstsein.

 

  • Hiob 14:14-15 Hiob beschreibt das Warten auf die Auferstehung folgendermaßen: „Wenn ein Mann stirbt, wird er wieder leben? Alle Tage meines harten Dienstes werde ich warten, bis meine Wandlung kommt. Du wirst rufen, und ich werde es tun dir antworten.

 

  • Offenbarung 5,10: „Und du hast sie unserem Gott zu Königreichen (Königsgeschlecht) und Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf Erden!“

 

  • Offenbarung 11:15 Dann posaunte der siebte Engel: Und es wurden laute Stimmen im Himmel und sprachen: „Die Königreiche dieser Welt sind die Königreiche unseres Herrn und seines Sohnes geworden, und er wird für immer und ewig regieren!“

 

  • Offenbarung 21:21. Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde, denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen. Auch gab es kein Meer mehr. Dann sah ich, Johannes, die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann. Und ich hörte eine laute Stimme vom Himmel sagen: „Siehe, die Stiftshütte Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein. Gott selbst wird mit ihnen sein und ihr Gott sein. Und Gott wird abwischen weg alle Tränen von ihren Augen, der Tod wird nicht mehr sein noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein, denn das Erste ist vergangen.

 …

  • Offenbarung 21:1 Wer überwindet, wird alles erben, und ich werde sein Gott sein und er wird mein Sohn sein.“ Wer sind die Untertanen und Bürger des Königreichs? Auch wenn die ganze Welt von Jeschua regiert wird, wenn er das Königreich aufrichtet Erde, nicht jeder auf der Erde wird ein Bürger dieses Königreichs sein, jeder wird dem König der Könige untertan sein, aber nicht jeder wird in dieses geistige Königreich eingetreten sein.

 

  • Johannes 3:3 Jeschua offenbarte Nikodemus diese Wahrheit. Als Nikodemus nachts zu ihm kam, sagte Jeschua zu ihm: „Wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht wiedergeboren ist, kann er das Reich Gottes nicht sehen.“

 

  • 1. Korinther 15:50. Paulus sagte den Korinthern: „Fleisch und Blut [sterbliche Menschen] können das Königreich Gottes nicht erben, noch erbt Korruption die Unverweslichkeit.“ Obwohl wir einen physischen Körper aus Fleisch und Blut haben, mögen wir Erben des Königreichs sein, aber wir können es nicht betreten vollständig in das Königreich eintreten, noch können wir es sehen, bis wir Geist werden – indem wir in der Auferstehung einen herrlichen, aus Geist zusammengesetzten Körper erhalten.

Das bedeutet, dass, obwohl die gesamte Menschheit dem Königreich unterworfen sein wird, das Jeschua auf Erden regieren wird, sie nicht unbedingt ein Teil davon sein werden.

Matthäus 25:31-34 Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er auf dem Thron seiner Herrlichkeit sitzen. Alle Völker werden vor ihm versammelt werden, und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirte seine Schafe von den Böcken scheidet. Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken. Dann wird der König zu denen zu Seiner Rechten sagen: „Kommt, ihr Gesegneten Meines Vaters, erbt das Reich, das von Grundlegung der Welt an für euch bereitet ist.“ Das Königreich Gottes wird dann von Yeshua regiert und wird von denen geerbt, die verherrlicht wurden, als sie von den Toten auferstanden sind. Die auferstandenen Heiligen – Bürger des Reiches Gottes – werden mitregieren

Jeschua über die restlichen Völker der Erde (Daniel 7:27; 2. Timotheus 2:12; Offenbarung 2:26-28; 5:9-10; 20:4-6; 22:5). Was sind die Gesetze des Königreichs?

 

  • Richter 21:25. Das Gesetz ist einfach ein Leitfaden, dem die Menschen folgen müssen, um Zusammenhalt, Übereinstimmung und Frieden in zivilen und zwischenmenschlichen Beziehungen zu gewährleisten. Ohne einen verstandenen Standard, der von einem souveränen Herrscher durchgesetzt wird, würde jeder nach seinen eigenen Launen oder Wünschen handeln, und es würde nichts Gutes oder Wertvolles entstehen. Das Reich Gottes ist nicht anders.

 

  • 1. Korinther 14:33 Gott ist nicht der Urheber der Verwirrung. Sein Reich wird friedlich und geordnet sein, weil sich jeder, der es betritt, freiwillig dem Gesetz – den Geboten – Gottes unterwirft. Gott wird niemanden in seinem Königreich haben, der durch sein Lebensmuster zeigt, dass er ihm nicht gehorchen wird.

 

  • (Matthäus 7:21-23; Hebräer 10:26-31). Offenbarung 12:17 beschreibt die Heiligen als diejenigen, „die die Gebote Gottes halten und das Zeugnis Jeschuas haben.

Diese beiden Aussagen – Gott lieben und den Nächsten lieben wie sich selbst – fassen die ersten vier bzw. die letzten sechs Gebote zusammen. Die Gebote definieren lediglich weiter, wie man Gott liebt und den Menschen liebt. Wir lieben Gott im Allgemeinen, indem wir Ihn an die erste Stelle setzen, indem wir bei seiner Anbetung keine körperlichen Hilfsmittel annehmen, seinen Namen nicht missbraucht tragen und den Siebenten-Tags-Sabbat heilig halten. Wir lieben den Menschen im Allgemeinen, indem wir unsere Eltern ehren, nicht morden, nicht ehebrechen, nicht stehlen, nicht lügen und nicht begehren.

 

  • Johannes 14:15 „Wenn ihr mich liebt, so haltet meine Gebote.“ „Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Und wer mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und offenbaren Ich zu ihm." „Wenn mich jemand liebt, wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und bei ihm Wohnung nehmen. Wer mich nicht liebt, hält meine Worte nicht, und das Wort, das du hörst ist nicht mein, sondern die Väter, die mich gesandt haben."

The True Gospel Nowhere in scripture does Yeshua say that the gospel is about Him coming to die for our sins?
bottom of page